Neues vom Schuh-Gott Christian Louboutin

Der französische Schuh- und Taschendesigner ist besonders wegen der markanten Schuhmodelle in seinen Kollektionen bekannt. Es gehört schon einiges an Können dazu einen Schuh von Christian Louboutin überhaupt tragen zu können. Sie haben, für gewöhnlich, sehr hohe Pfennig-Absätze. Markenzeichen der Christian Louboutin Schuhe ist die rote Sohle. Einzige Ausnahme machen die Schuhe der Brautkollektion, die blaue Sohlen bekommen.

Schon auf der Website des Designers wird man von Verrücktheiten geradezu erschlagen. Überall flattert es von Schmetterlingen und ein animierter Christian Louboutin hüpft, von High Heels gefolgt, als Rattenfänger von Hameln mit einer Flöte durch die Gegend. Nicht umsonst gibt es hier auch eine Rubrik „Total Madness“. Man hat das Gefühl, dass der Designer seine Entwürfe sehr gut einschätzen kann und sie auch zurecht als völlig irre bezeichnet. Das genaue Gegenteil zum Stil von Liebeskind.


Winterkollektion 2013

Die diesjährige Winterkollektion von Christian Louboutin enthält flache Schuhe, hohe und extrem hohe Schuhe, Stiefel, Booties und Herrenschuhe. Taschen gibt es speziell für den Abend oder für den Tag.

Ein besonderer Schuh unter den Booties nennt sich „Puck“. Er erinnert stark an eine Ziege. Die Schuhe sind aus echtem Fell gearbeitet, dass seine Strich-Richtung nach oben hat. An der Fußspitze ist der ansonsten braune Schuh mit einem spitz nach oben stehenden, weißen Bart abgesetzt.

Die Modelle aus der extra hohen Linie können gut und gerne Absätze mit 15 cm haben. Hier findet man ein besonders unterhaltsames Stück namens „Déjà Vu“. Der Schuh ist nicht nur elegant gestaltet, er hat auch noch einen ganz eigenen Sinn für Humor. Über die gesamte Fläche des ledernen Schuhs sind verschieden große Comic-Augen angebracht. Wenn man diesen Schuh ansieht, schaut er zurück.

Bei den hohen Schuhen, die immerhin noch 10 cm Absätze vorweisen können, fällt besonders der Schuh „Markesling“ auf. Er ist aus schwarzem Leder, mit floralen, ausgestanzten Mustern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.